10 Gründe für Bio

BioGemüse

Wer BioLebensmittel kauft, trägt nachhaltig dazu bei, sich selbst und seine Umwelt für nachfolgende Generationen gesund zu erhalten. Denn die BioLandwirtschaft steigert die Bodenqualität, schont Ressourcen und schützt das Klima. Sie fördert die Artenvielfalt und bietet Tieren ein artgerechtes Leben. Unzählige Gründe sprechen für die bewusste Entscheidung. Für letzte BioSkeptiker haben wir hier die 10 besten Gründe für Bio zusammengefasst und erzählen dir auch gleich, wie wir das am ADAMAH BioHof machen.

BIO WÄCHST AUF LEBENDIGEM BODEN

BioBöden sind voller Leben. Man sagt, dass sich in einer Handvoll biologischer Ackererde idealerweise mehr Lebewesen tummeln, als es Menschen auf der Erde gibt. Sie bauen organisches Material ab und sorgen damit für die Anreicherung mit Nährstoffen. Sie binden CO2 und leisten damit einen wichtigen Beitrag gegen den Klimawandel. Beim BioLandbau verzichten wir auf chemische Dünger und synthetische Spritzmittel, denn so sind unsere Böden frei von diesen schädlichen Stoffen. Gesund halten wir sie durch die Einhaltung von Fruchtfolgen, regelmäßige Gründüngung und durch einen konsequenter Humusaufbau mit organischem Kompost. Dazu haben wir eigene Kompostmieten aufgesetzt, die wir regelmäßig mit Ernteresten, Stallmist und Gemüseabfällen füttern. Durch den Anbau von Leguminosen auf unseren Feldern wird Stickstoff im Boden fixiert und für nachfolgende Kulturen nutzbar gemacht. Luzerne, Klee, Erbsen und Bohnen zählen zu den Leguminosen. Sie haben die Fähigkeit, in Symbiose mit Knöllchenbakterien an den Wurzeln den Stickstoff zu binden. Werden die Pflanzen später eingeackert, steht der Stickstoff den nachfolgenden Kulturen zur Verfügung. Ganz ohne Chemie.

BIO FÖRDERT DIE GESUNDHEIT

BioBöden sind nicht nur frei von schädlichen Stoffen sondern vor allem reich an Vitalstoffen, welche von den Pflanzen aufgenommen und gespeichert werden. Auf diese Weise bauen BioPflanzen ein starkes Immunsystem auf. Sie sind nicht nur selbst weniger anfällig für Krankheiten sondern geben diese Abwehrkraft auch an uns weiter. WissenschaftlerInnen haben herausgefunden, dass beispielsweise in einem BioApfel über 100 Millionen Mikroorganismen leben, die unsere Gesundheit nachweislich unterstützen können. Ein solches sogenanntes Mikrobiom haben zwar auch konventionell angebaute Früchte, doch die Vielfalt ist beim BioAnbau weit höher. Darüber haben wir dir hier schon mehr erzählt. Außerdem befinden sich in BioLebensmitteln keine oder kaum Rückstände von Nitraten, Pestiziden, Antibiotika und Schwermetallen.

BIO SCHÜTZT DAS WASSER

Chemische Dünge- und Spritzmittel gelangen nicht nur in die Pflanzen sondern auch ins Grundwasser. Wenn diese Mittel Unkraut und Ungeziefer vernichten, dann können sie für uns Menschen wohl auch nicht allzu gesund sein? In der konventionellen Tierhaltung werden Medikamente im großen Stil zur Prophylaxe eingesetzt, die ebenso ins Grundwasser geraten. Sie reichern sich dort an und gelangen über das Trinkwasser wieder in unseren Körper. Deshalb ist der BioAnbau für den langfristigen Schutz dieses kostbaren Gutes so wichtig.

BIO SCHONT DIE RESSOURCEN

Zur Herstellung von Stickstoff-Mineraldünger werden große Mengen Erdgas und Erdöl benötigt. Das bedeutet nicht nur einen enormen Energieaufwand sondern auch den Verbrauch nicht erneuerbarer Rohstoffe und hohe CO2- Emissionen. Die BioLandwirtschaft kommt ohne diese klimafeindlichen Düngemittel aus. Sie baut die Böden auf, düngt mit Kompost und sorgt für einen gesunden Humusaufbau und die Bindung von CO2. Zur Stickstoffixierung setzt sie auf den Anbau von Leguminosen. WissenschaftlerInnen haben ausgerechnet, dass eine konsequente Nutzung von Leguminosen auf den 1500 Millionen Hektar Ackerland weltweit mindestens 140 Millionen Tonnen Stickstoffdünger ersetzt werden könnten. (Quelle)

BIO FÜR MEHR VIELFALT

Bio ermöglicht Vielfalt und zwar auf mehrere Arten. Einerseits werden im BioLandbau viel mehr unterschiedliche Sorten angebaut. Wir berücksichtigen bei der Auswahl der Sorten den Standort, die Bodenbeschaffenheit und das Klima. Das macht Sinn, denn gut angepasste Sorten gedeihen besser und bringen reichere Erträge. In der konventionellen Anbauweise wird dafür extensiv gedüngt oder gespritzt. Denn auf einem Acker finden sich leider auch Schädlinge, die Ernten bedrohen. Weil sich am BioAcker aber auch eine Vielzahl an willkommenen Nützlingen wohl fühlt und entfalten darf, entsteht idealerweise ein gesundes Gleichgewicht und die Nützlinge halten die Schädlinge in Schach. So sind bei uns gute Ernten ganz ohne den Einsatz der Chemiekeule möglich.

BIENEN LIEBEN BIO

Stirbt die Biene, stirbt der Mensch – diese bedrückende Vision stammt angeblich bereits von Albert Einstein und hat bis heute nichts an ihrem Schrecken verloren. Tatsache ist, dass vielerorts Bienen und Insekten bereits stark dezimiert oder fast ausgerottet sind und ihr Fehlen als Bestäuber zu Ernteeinbußen führt. Es gibt schon jetzt Regionen auf diesem Planeten, in denen Menschen die Funktion der Bienen als Bestäuber übernehmen müssen und Blüten in intensiver Handarbeit bestäuben. Aggressive Pestizide sind nachweislich für das Insekten- und Bienensterben mitverantwortlich. Es ist höchste Zeit, dem gegenzusteuern, darin sind sich WissenschaftlerInnen einig. Die BioLandwirtschaft ist dabei durch den Verzicht auf Pestizide auf dem richtigen Weg. Wir haben zudem 2 Bienenvölkern bei uns am BioHof eine neue Heimat gegeben und lassen dich auf unserem Blog am emsigen Treiben rund um den Bienenstock teilhaben.

BIO IST KONTROLLE

Auf Bio können wir vertrauen, denn BioLebensmittel unterliegen strengen, systematischen und lückenlosen Kontrollen. Das BioKontrollsystem ist eines der dichtesten und wirksamsten im Agrar-, Futter- und Lebensmittelbereich und einheitlich in der EU. Transparente Abläufe und umfangreiche Aufzeichnungen der Unternehmen sind dabei die Grundlage. Alle Infos zur EU-BioVerordnung findest du hier.

BIO SCHMECKT EINFACH BESSER

BioLebensmittel nehmen einen vielfältigen Nährstoffcocktail aus dem Boden auf. Sie dürfen in ihrem eigenen Tempo wachsen und können sich ideal entwickeln. Wenn Bio im besten Fall auch regional und saisonal bedeutet, werden Pflanzen und Früchte perfekt reif geerntet. So sind sie reich an gesunden Vitalstoffe und stecken voller Geschmack. Das versteht man sofort, wenn man in unsere sonnengereiften, kräftig rote Paradeiser oder eine knackige Karotte frisch vom Feld hineinbeißt!

BIO IST FREI VON GENTECHNIK

In der BioLandwirtschaft gilt ein klares Nein zur gentechnischen Manipulation von Lebensmitteln. Denn wir wissen nicht, wie es sich langfristig auswirkt, wenn wir unsere Lebensmittel genetisch verändern und optimieren. Unzählige WissenschaftlerInnen und ForscherInnen beschäftigen sich mit diesem Thema und können dazu keine zufriedenstellende Aussage machen. In der BioLandwirtschaft schließen wir daher die Verwendung von Gentechnik bei Saatgut und Futtermitteln. Genetisch veränderte Tierrassen sind ebenso nicht erlaubt wie die Nutzung genetisch veränderter Mikroorganismen.

BIO KANN DIE WELT ERNÄHREN

Last but not least. BioLandbau ist eine der Antworten auf die Frage wie es gelingen soll, eine wachsende Weltbevölkerung gut und gesund zu ernähren und den Planeten zu schützen. Durch die Umstellung landwirtschaftlicher Strukturen und eine Veränderung unserer Lebensweise wird sie möglich. Die Landwirtschaft der Zukunft braucht mehr Vielfalt und muss weg von den intensiven Monokulturen und dem massiven Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden. Wie das funktionieren kann haben wir dir in diesem Blogbeitrag bereits berichtet.

Alle diese Gründe überzeugen uns davon, den biologischen Weg in Richtung einer enkeltauglichen Zukunft, Vielfalt und den Schutz von Mensch, Tier und Umwelt mit Freude weiterzugehen.

Artikel verfasst von Kerstin Sellner im Adamah BioHof Blog: https://www.adamah.at/gutegruende

Datenschutz
Cornelia Fiechtl Ernährungspsychologie, Besitzer: Cornelia Fiechtl (Firmensitz: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Cornelia Fiechtl Ernährungspsychologie, Besitzer: Cornelia Fiechtl (Firmensitz: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: